SPD
Werder (Havel)

Termine

SPD feiert Baumblüte

am 1.Mai 2019, 15 Uhr

im Garten Lorenz 

in Glindow, Gartenstraße 6

Aktuelles

PRESSEMITTEILUNG

Ausbau L90 – SPD-Fraktion Werder bleibt 1. Spatenstich demonstrativ fern

Seit Jahren warten die Werderaner Bürgerinnen und Bürger auf ein Verkehrskonzept, ohne dass etwas geschieht. Nun soll durch den Ausbau der L90 zur komfortablen Strecke das bestehende – und durch den Bahnübergang gebremste – Einfallstor in die Stadt so richtig in Schwung gebracht werden.

Sterben müssen hierfür etliche Straßenbäume, der – zumindest teilweise vorhandene – Alleencharakter ist dahin und für die Radfahrerinnen und Radfahrer ist der Ausbau eine katastrophale Verschlimmbesserung: In Richtung Werder müssen sie nämlich in Höhe der Tankstelle die Landstrasse queren, um  sich dann auf einem Angebotsstreifen auf der L90 wiederzufinden. Die bessere Alternative, den bestehenden Radweg weiter zu verlängern, um dann zebrastreifen-geschützt am Kreisverkehr auf die richtige Straßenseite zu gelangen, haben die Planer und ihre Befürworter nicht gewollt.

Die SPD-Fraktion in der SVV Werder hat daher der entsprechende Beschlussvorlage in allen Gremien ihre Zustimmung verweigert. Die Fraktion, in der sich auch der Ortsvorsteher von Kemnitz befindet, über dessen Gemarkung im Gemeindeteil Kolonie Zern der Ausbau zu einem großen Teil erfolgt und der den Protest der Bürgerinnen und Bürger dort über das Unsinnsprojekt mehr als verständlich findet, wird daher dem 1. Spatenstich demonstrativ fernbleiben.

Weitere Informationen über unsere Aktionen erhalten  Sie hier

Kommunalwahl am 26. Mai 2019

Weil Werder mehr kann

Weil Werder mehr kann

In den letzten Jahren hat die BlütenTherme die Stadtpolitik dominiert und so verhindert, dass die wirklichen Probleme der Menschen gelöst werden, so die SPD. „Es fehlen Kitas und Schulen, Straßen sind verstopft und Wohnungen unerschwinglich und knapp“, so die Spitzenkandidatin Anja Spiegel. Während für die Therme Millionen Euro bereitgestellt wurden, fragen sich die betroffenen Eltern, wie sie arbeiten und Geld verdienen sollen, wenn kein Kitaplatz bereit steht. Junge Werderaner, die eine eigene Familie gründen wollen, finden hier keine bezahlbare Wohnung mehr.
Werder (Havel) ist eine reiche Stadt, daran besteht kein Zweifel. „Es fehlt an Weitblick und Mut“, so Spiegel. „Statt vorausschauend in Kitas, Schulen und Wohnraum zu investieren, läuft die Stadt hasenfüßig der Realität hinterher.“ Kommt es dann zum Crash, schiebt die CDU die Schuld lieber auf andere – den Kreis (in dem sie selbst mitregiert) oder das Land. „Das hat Werder, das haben die Menschen in dieser Stadt nicht verdient.“ Deshalb: Werder kann mehr.

Unsere Themen

Verkehr

Die SPD setzt sich für die Erstellung eines Verkehrskonzeptes ein, welches den innerstädtischen Verkehr berücksichtigt, den überörtlichen Verkehr lenkt und Alternativen zum Individualverkehr anbietet.

Die Zahl der Einwohner in der Stadt Werder (Havel) ist in den letzten Jahren gewachsen, weshalb die innerörtliche Verkehrsinfrastruktur auszubauen ist. Wir wollen ein Zubringersystem zu den Hauptbuslinien und dem Bahnhof, Radwege neu bauen und Verbindungsstraßen zwischen den Ortsteilen ausbauen. Längst sind die landwirtschaftlichen Nutzwege öffentliche Straßen. 

Für die Pendler wollen wir mehr Komfort durch eine Verbesserung des Taktes des RE 1, ein zweites Parkhaus am Bahnhof, einen Busbahnhof mit Park und Ride Platz am Strengfeld sowie Pendlerparkplätze an den Anschlussstellen der Autobahn. Die Bildung von Fahrgemeinschaften wollen wir durch die Einrichtung von Mitnahmestellen im Stadtgebiet unterstützen. Mit Potsdam werden wir über eine gemeinsame regionale Verkehrspolitik reden.

Für die Weiterentwicklung  der Stadt wollen wir ein Verkehrskonzept, welches bereits heute das weitere Wachstum von Werder (Havel), insbesondere die Eröffnung der „Haveltherme“, berücksichtigt. Durch intelligente Verkehrsführung sind Verkehrsknoten zu entlasten und der Verkehrskollaps zu verhindern. Die Lärmbelastung der Anwohner ist durch geeignete Maßnahmen, wie Lärmschutzwände, Flüsterasphalt und Geschwindigkeitsbeschränkungen zu reduzieren.

Dafür setzt sich die SPD Werder (Havel) ein: Weil Werder mehr kann. mehr

Menü schließen